Gutes Spielzeug, pädagogisch wertvolles Spielzeug, gibt es das?

Viele Eltern werden jetzt schon langsam überlegen womit sie ihrem Nachwuchs Freude machen können. Weihnachten rückt immer näher.

Was macht Freude? Was kann ich schenken? Was macht Sinn?

Eltern fragen sich zurecht bei dem übergroßen Angebot an Dingen, die alle angepriesen werden, wofür sie sich entscheiden sollen.

Was kann ein gutes Spielzeug?
Es ist immer vielseitig einsetzbar, regt die Kreativität an, sollte „mitwachsen“ also viele Jahre lang spannend sein. Es hat einen hohen Aufforderungscharakter und besticht durch seine hohe Qualität.
Oft bedeutet das, es ist sehr ästhetisch, von schlichtem Design und sehr stabil.
Die Sicherheit ist bei diesen hochwertigen Spielzeugen auch höher (weniger Gefahr durch scharfe Kanten und Ecken oder verschluckbare Miniteile).

Ist Nachhaltigkeit bei Spielzeug ein Thema?
Ja, durchaus! Nachhaltige Spielsachen sind meist aus sehr hochwertigen Materialien mit Sorgfalt gefertigt. Es werden umweltfreundliche Materialien verwendet, auf Lacke und Farben mit Schadstoffen wird verzichtet.
Das sind nachwachsende Materialien wie Holz, Stoff, Filz, Strick, Papier und Karton.

Ein pädagogisch wertvolles Spielzeug verfolgt immer ein Ziel. Spielzeug ist Entwicklungsmaterial und ist kreativer Selbstausdruck. Es ist gelebte Freude und pures Vergnügen! All das schafft beim Kind im Idealfall eine tiefe innere Zufriedenheit.

Was Sie als Eltern immer bedenken sollten …
Der alte Spruch „Weniger ist Mehr“ stimmt in Bezug auf Kinder und die sie umgebenden Gegenstände und Spielzeuge auf jeden Fall.
Besser weniger, aber höhere Qualität!
Kinder mögen echtes Material, echte Gegenstände um sich. Eine massive erste Holzkugelbahn (beispielsweise von Haba Modell: „Klick-Klack Tierfreunde“) ist für ein 1 1/2 jähriges Kind eine komplett andere Erfahrung als ein Plastikgestell, das kein Eigengewicht hat, oft umfällt und aggressiv leuchtet. Wovon hat das Kind mehr?
Wieso muss es ein Plastiktellerchen oder ein Ersatzgegenstand sein? Ein Keramikgeschirrset für die Puppe ist anmutig. Das Kind fühlt sich viel mehr ernstgenommen, als wenn es knallbunte Teller und Becher zum Spielen verwenden muss, die bald an Glanz verlieren. Außerdem lernt das Kind so den Umgang mit „echten“ Materialien und wird behutsam im Umgang mit ihnen sein.
Sie als Eltern sind Vorbild! Auch im Umgang mit Spielzeug wird das Kind sie imitieren. Wenn Sie sorgsam mit ihren persönlichen Gegenständen umgehen, wird es das Kind auch versuchen zu tun! (Wenn Sie hingegen schnell Gegenstände austauschen, wegwerfen, Buchseiten knicken, braucht es Sie nicht zu wundern, wenn das Kind ebenso seine Spielsachen mit wenig Sorgfalt verwendet und Sachen schnell zu Bruch gehen.)

Es gilt als Elternteil den Wert von jedem einzelnen Gegenstand zu vermitteln, indem Sie selber als Vorbild mit Ihren Gegenständen achtsam umgehen. All unsere Sachen sind aus Ressourcen gemacht worden. Was vorschnell weggeworfen wird, ist „umsonst“ hergestellt worden. Plakativ formuliert, der Baum ist vergebens für ein beim ersten Durchsehen zerissenes Malbuch gefällt worden. Das ist Ihre Verantwortung als Eltern für die Zukunft unseres Planeten Erde!

Haba Sets: Petits Fours Set (links hinten), Eiswaffeln Venezia, Petite Rose Süßes Allerlei (Croissant, Donut, Nuss-Schnecke), Keksmischung, Picknickset Mini mit Porzellangeschirr

 

 

Wie finde ich das passende Geschenk für mein Kind?
Zuerst ist es sinnvoll das Kind in Ruhe zu beobachten um herauszufinden was es gerade tut. Was ist sein Bedürfnis? Was macht es gerade gern?

Es ist wichtig Respekt vor den echten Bedürfnissen des Kindes zu haben. Nur weil die Großeltern drängen; endlich eine Autorennbahn schenken wollen, sollte man sich trotzdem auf die wirklichen Bedürnisse des Kindes besinnen. Das Kind baut lieber mit Bausteinen Türme? Das sollte absolut in Ordnung sein.
Ein Tipp dazu: Die vor 35 Jahren in Südfrankreich entwickelten Kapla Steine sind eine ästhetische Freude für Generationen! Hier kann das junge Kind, die Teenager gemeinsam mit Papa, Mama und Oma, Opa an einem großen Bauwerk arbeiten oder einfach mit Geschicklichkeit und Schwerkraft experimentieren. Was hält, was fällt um?

Welche konkreten Empfehlungen gibt es?
Gute nachhaltig produzierende Marken gibt es viele. Viele dieser Manufakturen sind über Jahrzehnte zu großen Firmen gewachsen, da immer mehr Menschen Qualität und Langlebigkeit bei der Spielzeugwahl sehr wichtig sind. Für das konzentrierte ausdauernde Spiel sind für junge Kinder Spielzeuge beispielsweise von den deutschen Herstellern HABA und Selecta oder vom Qualitätshersteller Plan Toys  wertvoll. Diese produzieren seit vielen Jahren für genau diese junge Altersgruppe. Hier gibt es Spielzeuge ab etwa 4 bis 6 Monate bis ins Schulalter.
Oft steht hier die immer feinere motorische Entwicklung im Zentrum des Fokus. So geht es immer von ganz einfachen Aufgabenstellungen, beispielsweise ein für das etwa 1 jährige Kind spannendes buntes großes Motorikbrett (Selecta), oder eine Motorikschleife (Eichhorn), oder einer Sortierbox bis hin zu feinmotorischen Tätigkeiten wie das Einsortieren von Holzkreisen in kleine Vertiefungen mit der Idee die Mengen der Hölzchen jeweils zu erfassen. Also wird hierbei frühes mathematisches Denken angesprochen. Grobe bis ganz feine Fädelspiele gehören hier ebenso dazu.

Zum Rollenspiel eines jungen Kindes laden große Holztiere (von Holztiger oder von Ostheimer), ein großes Holzschiff wie die Arche Noah, Ritter oder ein Einkaufsladen ein.
Lebensgroße Puppen und alles was dazugehört ist spannend für jungen Kinder. Die Puppen wollen oft umgezogen und umsorgt werden. Für jungen Kinder sind ganz weiche Puppen von großem Vorteil (nachhaltige Puppen sind ungiftig, meist waschbar).
Empfehlenswerte Puppenmarken sind speziell für junge Kinder weiche Puppen die Fantasie zulassen wie Nanchen Puppen, Heidi Hilscher Puppen, Kösener Puppen, Puppen von Haba oder Jako-o. Auch weich und mit vielen lieben Details daher spannender für ältere Kinder ab 4 Jahren sind die Fürnis Puppen. In jedem Alter beliebt, auch als Sammelobjekte sind die Käthe Kruse Puppen.
Bei herkömlichen Hartplastikpuppen gibt es natürlich bekannte Qualitätsmarken, aber vorsicht vor Weichmachern und anderen giftigen Stoffen!
Oft können die großen Puppen sogar mit normaler Früh- oder Neugeborenenkleidung angezogen werden. Das macht große Freude und erleichtert dem Kind das „Imitationsspiel von richtigen Tätigkeiten“ – denn das Kind tut ja meist in diesen Spiel „als ob“.  Auch hier gilt, je schlichter das Spielzeug, desto mehr kann sich im Kind an Kreativität entwickeln!

Holztiger-Tiere, Fürnis Puppe Dora mit Zubehör

 

 

 

Eine Kugelbahn kann in jedem Alter viel Freude bereiten! Dabei werden bei jungen Kindern, aber auch Erwachsenen, die feine Motorik, die Fingergeschicklichkeit, das kreative Denken beim Konstruieren im Raum trainiert.
Ab dem Alter von 1 Jahr sind einfache Murmelbahnen spannend. Sie fördern die Konzentration und die Motorik. Aus Holz gefertigte Bahnen sind stabil, ungiftig und solide. Daran werden sich viele Kinder erfreuen können!
Es gibt immer komplexere Kugelbahnen (Kugelbahnen von Haba), die in den 3 Dimensonen in unzähligen Varianten gebaut werden können.

Spannende Konstruktionsmaterialien neben einer Kugelbahn sind die schon beschriebenen Kapla Steine, aber auch Matador oder fischertechnik Bausets für die älteren Kinder.

Zeitlose weitere Spielideen die zum Mitspielen einladen sind Klassiker wie ein Puppenhaus, eine Spielküche, ein Kasperltheater oder Fingerpuppen, ein Autohaus oder eine Holzeisenbahn beispielsweise von Brio. Ein Kind kann darin alleine in ein Spiel versinken, aber auch mit anderen Kindern gemeinsam spielen.

Schön zum Spielen oder zum Sammeln sind auch die Schleich Tiere (ab 4 J.), dabei gibt es eine Unzahl an Szenarien von realistischen detailgetreuen Nachbildungen von Tieren aller Erdteile bis hin zu Drachen und Fantasiewesen. Natürlich sind Kinder begeistert von den bunten und variationsreichen Spielwelten von Playmobil und Lego. Man kann auch dabei kreativ spielen.
Wichtig ist, das junge Kind nicht mit zu vielen knalligen Details zu überfordern. Fantasie wächst am Besten mit schlichten einfachen Materialien, die wenig vorgeben! Da ist Holz und Filz ein guter Zugang.

Klassische Brettspiele haben sich nicht ohne Grund über Jahrzehnte gehalten und gelten immer noch oder gerade wegen Handy, Tablet und Co. als wichtiges Inventar der Kindheit und in Familien.
Junge Kinder üben in Brettspielen den Umgang mit Regeln, lernen ihre Gefühle auszuhalten (Wut, Ärger, aber auch Freude) und wachsen mit diesen in ihrer sozialen Kompetenz.
Für junge Kinder sind Haba (Brettspiele wie Funkelschatz ab 5 J.)  und Ravensburger große qualitativ hochwertige Anbieter. Von Ravensburger gibt es hier viele Spiele die seit Jahrzehnten sehr beliebt sind wie , „Tempo, kleine Schnecke„, „Quips„,  (beide ab 3 J.), „Der Maulwurf“ (alle ab 3 J.), „Äpfelchen“ ab 4 J., „Das verrückte Labyrinth“ (Junior-Version ab 5 J.). Angelspiele gibt es von vielen Herstellern, aus Holz sind sie langlebig und stabil auch für kleine Kinder ab 2 oder 3 J. (von Haba, Eichhorn)

Für die ganze Familie ist es schön zusammenzusitzen und gemeinsam ein Spiel zu spielen. Sich entspannt ohne Alltag erleben zu können ist wichtig in Zeiten mit viel schulischen und beruflichem Stress im Alltag.
Was fällt als Erstes ein, wenn man an Brettspiele oder Gesellschaftsspiele denkt?  Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“ gibt es in vielen vielen Varianten (nostalgisch von Schmidt Spiele oder ganz in Holz) und haben schon mehrere Generationen unterhalten!
Spiele wie „Die Siedler von Catan“ (Kosmos) und ihre Ergänzungen und Varianten unterhalten alle Altersstufen gleichermaßen.
Carcassonne“ (Hans im Glück) ist ähnlich vielseitig wie „Die Siedler“ und hat ebenfalls eine große Fangemeinde.
Das Spiel des Lebens“ (Hasbro) hat schon vielen Eltern in ihrer Kindheit gefallen, wurde jetzt neu aufgelegt. Nun gibt es je nach Alter Varianten dazu – die Junior Variante ab 5 Jahren, das klassische Spiel ab 8 Jahren.
Strategiespiele wie „DKT“ (Piatnik) und „Monopoly“ (Hasbro) fördern das kaufmännische Verständnis.
Interessante Geografie-Familienspiele sind „In 80 Tagen um die Welt“ (Kosmos), „Weltreise“ und „Deutschlandreise“ (Ravensburger).
Gesellschaftsspiele für die ganze Familie sind  schon lange „Trivial Pursuit“ (Hasbro) oder „Activity“ (Hersteller Piatnik), diese haben auch eine Tradition und beide gibt es inzwischen in vielen Alters- und Spielvarianten.

Es gibt auch viele Brettspiel für zwei Spieler, die auch in kürzer Zeit gut spielbar sind und Spaß machen. Diese sind meist ab 10 bis 12 Jahren. Beispiele dafür sind „Das Riff“ und „Lost Cities“ (beide von Kosmos). Oder der Klassiker für jedes Lebensalter etwa ab Schulalter das Spiel Schach. Dazu gibt es neben sehr schön gearbeiteten Brettern auch gute einfache Erklärungsbücher für Kinder.

Kartenspiele wieUNO (Mattel) begeistern kleine Kinder und auch große Gruppen! Mau Mau (Noris) verwendet das gleiche Spielprinzip wie UNO und ist ebenfalls sehr populär.
Quartette, Trumpfspiele (Ravensburger Supertrumpf Autos, Blaulicht, Pferde, …) gefallen Kindern sehr, beschäftigen stundenlang und werden mit Freunden ausdauernd bei jeder Gelegenheit gespielt.
Memory“ Spiele gibt es zu jedem Thema und für jedes Alter.

Gute Reaktionsspiele sind „Halli Galli“ (Amigo) in der Junior-Version ab 4 J. oder „Confusion“ (Ravensburger) – ab 10 J., diese können auch wenn wenig Zeit ist gut gespielt werden(Dauer 15 Minuten).

Rätselspiele wie „Vier gewinnt“ (Hasbro oder elegant aus Holz von Pandoo, ab 6 J.) oder „Schiffe versenken (Schmidt), „Mastermind“ (Hasbro), „IQ-Puzzler“ (smart games), „Rush Hour“ (Thinkfun) machen lange Freude. Knobelspiele wie der bekannte Farbwürfel „Magic Cube“, „Ubongo“ (Kosmos), Detektivspiele – „Scotland Yard“ (ab 8 J.) oder „Wer war’s?“ (ab 6 J.) beide von Ravensburger und Denk-Rateaufgaben wie die „EXIT“-Spiele (Kosmos), „Think – Training für den Kopf“-Spiele (Ravensburger) oder die „stories“ Spiele (von Moses) wie „black stories„, „red stories“, usw. machen im Schulalter Spaß. „Scrabble“ (Mattel) ab 10 J. ist ein Wortspielklassiker.

Geschicklichkeitsspiele sind auch oft für größere Runden geeignet. „Mikado“ ist der Klassiker in dieser Kategorie, „Villa Paletti“ (Zoch) ab 8 J. ist auch lustig. Mit einem „Holzlabyrinth“ kann das Kind auch alleine seine Geschicklichkeit üben.

Kinder und Jugendliche mögen es auch in größeren Gruppen Spiele zu spielen. Ein Dauerbrenner ist „Die Werwölfe von Düsterwald“ (Asmodee) ab 10 J. für bis zu 18 Spieler. „Saugut“ ist schon ab 6 J. und für bis zu 42 Spieler. „Headbanz“ (Spin Master Games) ab 7 J. in der Standardversion für 6 Spieler, mit Erweiterung oder mit mehr Stirnbändern auch für deutlich mehr Spieler.

Puzzle-Spiele fördern Eigenschaften wie Geduld, Ausdauer, Genauigkeit und Handgeschicklichkeit. Erste Puzzles werden schon ab 1 J. interessant. Für feinmotorisch interessierte junge Menschen gibt es Mini-Sets zum Bauen wie die Firma Nanoblock oder 3D Puzzletiere aus Holz oder Kunststoff („Crystall Puzzle“).
Die „Tiptoi“ Serie von Ravensburger vereint lustige Lernspiele zu unterschiedlichen Themen.

Kreativität fördern Sachen wie Wachsmalblöcke, Malutensilien wie klassische Wassermalfarben über Aquarellfarben bis hin zur Acryl- und Ölmalerei, anregenden Kunstbüchern, Bücher die anatomische richtige und schrittweise nachvollziehbare Vorbilder/Anleitungen liefern (Top Verlag), Mandalabücher zum Auslüften des Geistes, Trockenfilz-Set, Perlen, Bügelperlen, Webrahmen, Papier-Schöpfset, eine Werkbank mit echtem Werkzeug, Ton und andere formbare Werkstoffe.
Handarbeiten wie Stricken oder Häkeln, Nähen oder die Arbeit mit Nähmaschine können zu einer befriedigenden langen Tätigkeiten führen bei denen das Kind gleichzeitig auch etwas Neues schafft.

Musik machen und Musik hören sind altersunabhänigige feine Tätigkeiten. Kinder lieben Rhythmus, mögen es mit Orff-Instrumenten selber Töne und Geräusche zu machen. Es gibt lustige Kinderliederzusammenstellungen mit klassischem Liedgut ebenso wie moderne Lieder für Kinder geschrieben und auch Klassik ist für Kinder schön. Die CDs von Marko Simsa haben dabei schon lange einen höhen Stellenwert – sie verbinden Informationen mit Ausschnitten aus großen klassischen Werken und wecken Neugier auf mehr.

Hörbücher und Hörspiele sind ebenso in jedem Alter ein schönes Geschenk. Junge Kinder mögen Märchen, Erzählungen und Sachgeschichten. Klassiker der Literatur anzuhören gefällt oft Jugendlichen und Erwachsenen.

Experimentierfreude kann durch diverse sehr zielgerichtete Forschungs- und Experimentiersets von Kosmos gestillt werden. Diese sind ab dem Schulalter spannend für Kinder. Ein echtes einfaches zu bedienendes Mikroskop gibt Einblick in die Welt des Winzigkleinen.
Sachbücher sind hier ebenso eine großartige Unterstützung um die Welt verstehen zu können. Erste Sachbuchreihen beispielsweise von Ravensburger zielen auf das Kindergartenalter ab. Auch für ältere Kinder und Jugendliche gibt es spannende aufbereitete und sehr ästhetische Sachbücher.

Generell sind Bücher immer gute Geschenke – sie regen zum Nachdenken und Träumen an, und wenn diese vorgelesen werden ist es kostbare Zeit mit dem Kind.
Das ist es was sich Eltern wünschen, oder?

 

Vorsicht bei Billigspielzeug und bei chinesischen nachgemachten Produkten (bei Amazon)!
Leider ist nicht alles Gold was glänzt. Ganz billiges Spielzeug ist selten langlebig! Meist ist es schnell kaputt, nicht reparierbar und landet bald im Müll und mit Pech verletzt sich das Kind auch noch daran. Das Kind ist außerdem schnell sehr enttäuscht von solchen Sachen.
Vom Hersteller sind diese Sachen möglichst billig in Massen produziert und sehr oft absichtlich nicht reparierbar. Hier geht es nur um Profit, da steckt keine pädagogische Absicht dahinter.
Bei Amazon wird oft eine solche wertvolle Absicht von chinesischen Billig-Herstellern vorgegaukelt. Diese Produkte haben meist Fantasienamen und sind oft optisch gute Imitate von Markenspielsachen – vom Preis perfekt, aber minderwertig produziert, oft mit giftigen Lacken und Farben und sie zerfallen schnell.  Oft kommen diese Sachen erst nach langer Wartezeit an und sind womöglich sogar beschädigt.
Was leben wir Erwachsenen mit dem Kauf von solchen Sachen vor?
Besser ein hochwertiges Geschenk als mehrere minderwertige Kleinigkeiten.
Nicht die Masse an Geschenken bestimmt die hoffentlich lang anhaltende Freude des Kindes an den Spielzeugen!

 

 

Ehrliche Worte zum Abschluss diese Artikels …
Ihnen als Eltern sollte immer bewusst sein, dass das Kind zum Spielen gerne SIE dabei hat!
Das größte Geschenk ist IHRE ZEIT und Ihr Einlassen auf das Spiel des Kindes ohne dieses beeinflussen oder verändern zu wollen.
Bewertungsfreie Zeit tut Ihrem Kind besonders gut!

Eigentlich braucht Ihr Kind all die materiellen Spielsachen nicht so dringend, viel wichtiger ist eine anregende lebendige Umgebung und Sie als Eltern – Ihre Zeit und Ihre Liebe!